Ein durchgestrichenes Hakenkreuz – Wer zeigt mich an?

Dass die Ordnungshüter hier in Baden-Württemberg durchgestrichene Hakenkreuze nicht gerne sehen, habe ich euch ja bereits gestern erzählt. Auch, dass „der faire Kaufladen“ in Tübingen solche Ansteck-Buttons vertreibt und sich damit ganz schönen Ärger eingeholt hat.

Heute bin ich extra die 5-10 Km rüber nach Tübingen gefahren, um mir die Buttons selber anzuschauen. Und ich habe mir gleich einen Stapel diverser Anstecker gekauft!

Umstrittener Button

Ich möchte euch nun diese Buttons alle zeigen, um damit meine Solidarität mit all jenen zum Ausdruck zu bringen, die ihre Stimme gegen Rechtsextremismus erheben und selbige Symbole als Zeichen gegen Rechts zeigen.

Damit erlebt ihr auch eine Premiere: Denn es ist das erste Mal, dass ich hier in meinem Weblog Bilder veröffentliche!

Den Anfang macht das umstrittene durchgestrichene Hakenkreuz:

Durchgestrichenes Hakenkreuz als Zeichen GEGEN Rechtsextremismus!!!

Ein Zeichen GEGEN Rechts!

Ich möchte hier allerdings eindeutig darauf hinweisen, dass ich dieses Bild und die unten folgenden Bilder alle in dem Glauben und mit der Absicht hier veröffentliche damit ein Zeichen GEGEN Rechtsextremismus, GEGEN Nazis, GEGEN den Nationalsozialismus, GEGEN Ausländerfeindlichkeit, GEGEN Antisemitismus, GEGEN Faschismus und GEGEN Rassismus zu setzen!!!

Ich stütze mich hierbei auch auf den Artikel „Ein Freispruch erster Klasse“, den das Schwäbische Tagblatt am vergangenen Freitag, den 17. März 2006 veröffentlichte. Darin wurde von dem Freispruch eines 22-Jährien Studenten berichtet, der obiges Zeichen an seinem Rucksack trug und daraufhin wegen „Verwendung von Kennzeichen einer verfassungswidrigen Organisation“ vor Gericht gestellt wurde. Wie gesagt, er wurde freigesprochen!

Da aber eine endgültige Entscheidung der Stuttgarter Staatsanwaltschaft noch aussteht, ist mir klar, dass ich mich hier nicht auf eindeutig sicheren Eis befinde. Also, jeder der mich wegen Veröffentlichung von Verfassungsschutzwidrigen Symbolen anzeigen möchte, kann dies hier bei der Polizei Stuttgart oder hier bei der Staatsanwaltschaft Tübingen tun!

Allerdings möchte ich hier noch mal ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich diese Symbole im guten Glauben veröffentliche, dass ich damit meine Stimme gegen Rechts ausdrücke. Ich habe ein reines Gewissen, damit nicht gegen geltende Gesetze zu verstoßen!

Weitere Buttons GEGEN Rechts:

Gegen Nazis!Halte deine Umwelt sauber!
Neonazis stoppen!Gib Nazis keine Chance!
Stoppt Nazis!Gib Nazis keine Chance!

Wo ihr diese Buttons erwerben könnt?!

„Der faire Kaufladen bietet diese Buttons in 3 verschiedenen Größen an: Klein (1€), Mittel (1,20€) und Groß (1,30€). Ihr seht hier die mittlere Größe. Wer nicht in der nähe von Tübingen wohnt, der kann sich diese Anstecker sicherlich auch über die E-Mailadressen auf der offiziellen Homepage bestellen!

bluejax
Rottenburg, den 22. März 2006

Quellen und Links:
http://www.bluejax.net/2006/03/21/stuttgart-gegen
-gegen-rechts-ein-durchgestrichenes-hakenkreuz
-und-seine-folgen/
http://www.der-faire-kaufladen.de/
http://www.tuebingen.de/
http://www.bluejax.net/wp-content/myfotos/
buttonsgegenrechts/durchgestrichenes-hakenkreuz.gif
http://www.tagblatt.de/
http://www.polizei-stuttgart.de/
http://www.staatsanwaltschaft-tuebingen.de/
http://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%BCbingen

Nachtrag, 29. März 2006 ca. 13.15h
Das gibt`s ja gar nicht. Kaum hab ich diesen Artikel geschrieben, da erhalte ich die nächste E-Mail von Holger:

Betreff: Nachricht via Kontaktformular
Von: holger holger.kulick@…
Datum: 28.03.2006 23:06
An: kontakt[at]bluejax.net

holger schrieb:
hi jax, hier noch ein kleine zugabe…
http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/versenden.php
?id=10&kat=10&artikelid=2185
gruß, holger kulick
redaktion www.mut-gegen-rechte-gewalt.de

MUT-Artikel zum Thema Durchgestrichenes Hakenkreuz

Wenn ihr nun auf den folgenden Link geht, gelangt ihr zum Artikel „Stuttgarter Staatsanwaltschaft erhebt Anklage wegen durchgestrichener Hakenkreuze
Opfer: Ein Versand für Antinazibuttons…“
von Holger Kulick. Dort heißt es im letzten Abschnitt:

In diesem Zusammenhang hat der Blogger Bluejax die Initiative ergriffen, und verbreitet nunmehr solidarisch im Internet genau jenen Button (s.o.), wegen dem Mitte März ein Tübinger Student vor Gericht landete – und von den Richtern freigesprochen worden ist. Deren Erkenntnis: Hakenkreuze sind rechts, aber durchkreuzte Hakenkreuze sind rechtens. Bluejax schreibt dazu:

„Ich möchte euch nun diese Buttons alle zeigen, um damit meine Solidarität mit all jenen zum Ausdruck zu bringen, die ihre Stimme gegen Rechtsextremismus erheben und selbige Symbole als Zeichen gegen Rechts zeigen….Ich möchte hier allerdings eindeutig darauf hinweisen, dass ich dieses Bild und die unten folgenden Bilder alle in dem Glauben und mit der Absicht hier veröffentliche damit ein Zeichen GEGEN Rechtsextremismus, GEGEN Nazis, GEGEN den Nationalsozialismus, GEGEN Ausländerfeindlichkeit, GEGEN Antisemitismus, GEGEN Faschismus und GEGEN Rassismus zu setzen!!!“

Dem schließen wir uns an.

Abermals möchte ich mich bei Holger Kulick und Mut gegen Rechte Gewalt herzlichst bedanken!

Quellen und Links 2:
http://www.bluejax.net/2006/03/27/in-eigener-sache-vielen-dank
-%e2%80%9emut-gegen-rechte-gewalt-%e2%80%93-dein
-zeichen-gegen-rechts/
http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/versenden.php?id=10
&kat=10&artikelid=2185
http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/artikel.php?id=10&kat
=10&artikelid=2185
http://mut-gegen-rechte-gewalt.de“