Einschüchterung 2.0: Stefan Herre bläst zum Großangriff – Im Kampf gegen das Unrecht dieser Welt

Popularität geht eigentlich immer auch mit Kritik einher. Wer erfolgreich und im Fokus der Öffentlichkeit agiert, der beschwört fast unweigerlich Rüger, Neider und Andersdenkende hervor. Doch wie geht man damit um? Geistige Größe und Seriosität würden einen Dialog nach sich ziehen. Man würde mit Argumenten eine gut gemeinte und faire Diskussion anstrengen, das Wort suchen. Ergebnis wäre entweder eine Überzeugung der Gegenseite oder aber ein faires Tolerieren gegensätzlicher Meinungen, wie es in einer Demokratie erwünscht und wichtig ist.

Mit dem Kreuze Zug um Zug

Die Alternative heißt Einschüchterung und Drohung! Dass gerade die Hardliner der Islamkritischen Fundamentalfront (aka Politicallyincorrect) eher diesen Weg wählen ist bereits längstens bekannt. Bereits mehrfach gingen bei mir nach Veröffentlichung von kritischen Artikeln Drohungen von pi-treuen Kommentatoren/Lesern ein. Heute nun bläst Stefan Herre zur großen Jura-Battle: Er fordert seine Leserinnen und Leser zu Spenden auf. Das Ziel: Kritiker mit der Androhung von (teuren) Rechtsverfahren zum Schweigen zu bringen!

Prediger des Guten …oder?

Eigentlich hatte ich vor, Politikallyincorrect keine große Beachtung mehr zu schenken. Viel wichtiger erscheinen mir andere Dinge und Themen, als mich mit fundamentalen Christen anzulegen, die mir auch schon mal Bibel-Zitate aus dem Jüngsten Gericht zum Besten geben.

Dennoch verfolge ich die Seite auch weiterhin. Ebenso wie die Diskussionen in der deutschen Blogosphäre rund um das Weblog, welches im vergangenen Jahr einen nach eigenen Aussagen „beispiellosen Aufstieg“ erlebt hat. Erst vor einigen Tagen flammte wieder eine rege Debatte um dieses fragwürdige Blog auf.

PI weiß mehr – und natürlich alles besser!

Auslöser war ein PI-Artikel, in welchem sich die Autoren – mal wieder – über den Grünen Bundestagsabgeordneten Volker Beck echauffierten. Der homosexuelle http://clomidgeneric-online24.com/penisole-pills-generic.php Politiker hatte sich auf einer Demonstration in Moskau für die Rechte Homosexueller eingesetzt und wurde mit Gewalt und vorübergehender Sicherheitsverwahrung bestraft.

Auch von Seiten der Politisch Inkorrekten gab es (verbale) Prügel. Beck wurde unterstellt sich an der Aktion nur aus pr-relevanten Gründen beteiligt zu haben und die ganze Sache aus Gründen der Popularitätssteigerung zu missbrauchen.

Niggemeier versus Herre versus Niggemeier

Nachdem Stefan Niggemeier – Gründer von Bildblog.de und damit einer der einflussreichsten Blogger Deutschlands – über dieses Thema berichtete, erntete auch er nur Hohn und Spott. Abermals betonte PI, dass es Beck bei seiner „Reise“ nach Russland „ausschließlich um die eigene Image-Pflege“ gegangen sei. Außerdem ginge es ihm „mitnichten um Homosexuelle“. Niggemeier übrigens unterstellt man im gleichen Atemzug eine „hasserfüllte Ahnungslosigkeit“…

Wie dem auch sei, ich möchte hier explizit betonen, dass Stefan Herre und seine Fundamentale Christenguerilla die Weisheit gepachtet und immer Recht haben. clomidgeneric-online24.com Dafür benötigen die Damen und Herren keine vernünftigen Argumente, geschweige denn Beweise. Als Abgesandte des Allmächtigen sind sie natürlich über jeden Zweifel erhaben. Ein Schelm, wer Gegenteiliges denkt (geschweige denn behauptet)!

Der Cowboy sammelt Munition

Um sich dennoch gegen Andersdenkende (oder gar Kritiker) zu wappnen, hat sich Stefan Herre dazu entschlossen, die Zügel anzuziehen. Man könnte auch sagen, der gute Mann hatte eine gute Idee! Heute erschien unter der Überschrift „Unterstützen Sie PI mit Ihrer Spende“ ein Aufruf bei Politicallyincorrect.de, Geld für einen „guten Zweck“ zur Verfügung zu stellen.

Herre spricht von „Gegnern (…), denen eine unabhängige und kritische Berichterstattung, proamerikanisch, proisraelisch, gegen den Mainstream, für den Erhalt unserer Werte, gegen Angriffe von links, rechts und auswärts, ein Dorn im Auge“ sei.

Meine Freunde sind stärker als deine Freunde!

Um etwaige Kritiker oder gar Kläger zu beeindrucken berichtet er des Weiteren von „zahlreichen Juristen im Kreis unserer Leser“ sowie „namhaften Anwälten, die unser Engagement für die freiheitliche Rechts- und Werteordnung wertschätzen und unterstützen“.

Puh, das hat gesessen. Wer namhafte Anwälte seine Freunde nennen kann, der ist natürlich unantastbar. Vielleicht sollte ich diese Kritik an den Menschen, die „die freiheitliche Rechts- und Werteordnung wertschätzen und unterstützen“ besser doch nicht veröffentlichen, bei den Freunden…

Geld für den Kampf gegen …ähm… Alle

Dumm nur, wenn man auch die Dienste der wohl besten Anwälte aus dem Freundeskreis mit barer Münze bezahlen muss. Und da es sich im Falle von PI um „namhafte“ und damit sicherlich auch um verdammt gute Anwälte handeln soll, benötigt Stefan Herre Geld.

Mehr Geld muss man sagen. Denn scheinbar reichen weder die Einnamen von unzähligen Werbebannern auf Politicallyincorrect.de, noch die aus Merchandisingerlösen aus, um sich gegen die „Feinde“ zu wehren. Verständlicherweise, denn laut Herre beabsichtige man, sich „in Zukunft (…) auch an große Gegner zu wagen“.

Fortsetzung der Soap-Opera gesichert!

Den Kommentaren des betreffenden Blog-Eintrages zu Folge sind schon eine Reihe von LeserInnen dem Aufruf Herres gefolgt und haben umgehend Geld für diesen „guten Zweck“ gespendet. Alles andere wäre auch verwunderlich gewesen, denn wer kann sich nicht dazu erwärmen den einen oder anderen Euro für diese herzensgute Sache zu spenden?

Und da die Spendenmaschinerie auf Hochtouren zu laufen scheint, können wir uns auch in Zukunft über den einen oder anderen Artikel rund um Stefan Herre und Politicallyincorrect freuen. Etwa dann, wenn gegen Stefan Niggemeier geklagt wird, wegen „hasserfüllter Ahnungslosigkeit“. Oder gegen Volker Beck, weil seine Aussage, er setze sich für Lesben und http://zoloftonline-generic.com/catalog/Depression/Paxil.htm Schwule ein, falsch ist. Denn wie PI weiß, geht es „Beck (…) mitnichten um Homosexuelle“.

Selbstverständlich wird regelmäßig ein Verwendungsnachweis über die Spendeneinnahmen vorgelegt. Die Anhänger sollen ja nicht im Unklaren über die artgerechte Investition ihrer Ersparnisse gelassen werden. Doch wer zweifelt schon an der Aufrichtigkeit des Guten im Kampf gegen das Böse?!

@ Bluejax.net: Richtigstellung & Kritik!

Ach ja, bevor ich es vergesse: Lieber Stefan Herre, liebe PI-Redaktion, liebe PI-Leser. Ihr habt natürlich Recht, Bluejax.net (bzw. Pornokratie.com) geht es mit diesem Artikel einmal mehr darum Aufmerksamkeit zu erhaschen und die Popularität von Politicallyincorrect dazu zu nutzen, die eigene Besucherstatistik in die Höhe zu schrauben.

Natürlich bin ich ein bedeutungsloser Linksextremist, der keine Ahnung von Politik, Medien und Gesellschaft hat (schließlich bin ich ja auch „nur“ Student). cymbalta generic Mir ist klar, dass ich dumm bin und ein Weblog betreibe, das schlecht ist und niemanden interessiert. Hab ich was vergessen? Ach ja: Ihr habt ja so Recht!

bluejax
Il, den 29. Mai 2007

Quellen und Links:

http://www.politicallyincorrect.de/2007/05/unterstuetzen
-sie-pi-mit-ihrer-spende/

http://www.politicallyincorrect.de/2007/05/stefan-
niggemeiers-hasserfuellte-ahnungslosigkeit/

http://www.politicallyincorrect.de/2007/05/volker-beck
-polizei-deja-vu-in-moskau/

http://www.bluejax.net/2006/03/16/hetzkampagnen-und
-deren-tolerierung-%e2%80%93-die-%e2%80%9eakte
-politicallyincorrect%e2%80%9c-ist-auch-die-%e2%80%9e
akte-myblogde%e2%80%9c/

http://www.bluejax.net/2006/07/31/die-akte-pi-von-
menschenwurde-personlichkeitsrecht-intimsphare-
%e2%80%93-ein-blog-sieht-sich-uber-dem-grundgesetz/

http://www.bluejax.net/2006/08/03/der-protest-rollt-
weblog-demonstration-gegen-pi-%e2%80%93-fur-
toleranz-gegen-rassismus/

http://www.bluejax.net/2006/08/06/pi-diskussion-
ein-aufruf-zur-besonnenheit-%e2%80%93-die-
intentionen-eines-friedlichen-menschen/

http://www.stefan-niggemeier.de/blog/ahnungslose
-hassprediger/
http://www.bildblog.de/
http://www.bluejax.net/