In eigener Sache: Vielen Dank „Mut Gegen Rechte Gewalt! – Dein Zeichen GEGEN Rechts

Mut gegen Rechte Gewalt hat mal wieder eine neue Rubrik eingerichtet. Unter der Überschrift „Schwarzes Brett – Die Seite für Hintergründiges aus Initiativen gegen Extremismus“ findet ihr allerlei Informationen zu verschiedenen Aktionen und Projekten GEGEN Rechtsextremismus und GEGEN Rassismus. Dort heißt es:

„NEU – An dieser Stelle veröffentlichen wir seit März 2006 lohnende Links zu lesenswerten Veröffentlichungen und Informationen von Projekten gegen Rechts, Rassismus, Antisemitismus und Gewalt, auf die wir hingewiesen werden.“

Ausgewählt sind die Links von Holger Kulick, der das Projekt „Mut Gegen Rechte Gewalt“ der Amadeu Antonio Stiftung leitet.

Post von Holger Kulick

Und heute Mittag habe ich über das Kontaktformular meines Weblogs eine Nachricht von Holger zugeschickt bekommen:

Betreff: Nachricht via Kontaktformular
Von: holger holger.kulick@…
Datum: 14:13
An: kontakt[at]bluejax.net

holger schrieb:
hi jax – wir haben dich gerne auf unsere schwarzes brett gesetzt:
http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/artikel.php?id
=88&kat=88&artikelid=2098
beste grüße – holger


Wer nun einen Blick auf das „Schwarze Brett“ wirft, findet dann unter MACHT MIT, ZEIGT MICH AN! Eine scharfe Idee zur Hakenkreuzdebatte“ einen Link zu meinem Blog!

Vielen Dank MUT!!!

Wieder mal möchte ich mich hiermit bei Holger Kulick und dem „Mut Gegen Rechte Gewalt“ -Team bedanken. Bereits in der Vergangenheit gab es von deren Seite sehr gute Unterstützung für mich, mein Weblog und meine Absicht hier auf die Gefahr von Rechtsextremismus hinzuweisen.

Angefangen hatte alles damit, als ich Ende August 2005 eine E-Mail von Holger Kulick bekam, in der er mich fragte, ob „Mut Gegen Rechte Gewalt“ den Artikel „Stell dir vor du wirst verprügelt und die Polizei schaut zu – Ein Albtraum? Nein, Wirklichkeit!“ von mir übernehmen dürfte. Ich war begeistert und stimmte natürlich zu!

MUT macht Mut

Als ich dann Anfang/Mitte Februar 2006 einen Gästebucheintrag unter dem Pseudonym „NPD Ilmenau“ bekam, war es Holger Kulick, der mir Mut machte und mich darin unterstützte, mich nicht einschüchtern zu lassen, sondern weiter zu machen!

Aus Solidarität entstand das Rechtsblog unter www.myblog.de/rechtsblog

Die Disco „Stern“

Dann am 01. März habe ich einen Artikel bei „Mut Gegen Rechte Gewalt“ gelesen, in dem es um die rassistischen Einlassbedingungen einer Diskothek in Sonneberg (Thüringen) ging. Da ich von dem Fall bereits gehört hatte und auch schon mal damit beschäftigte, schrieb auch ich einen Artikel dazu. Und wieder einmal war es Holger Kulick der meinen Artikel las und Links zu meinem Blog setzte.

Nochmal: Dankeschön!

Ich möchte mich für diese Unterstützung recht herzlich bedanken! Diese Aufmerksamkeit von „Mut Gegen Rechte Gewalt“ zeigt mir, dass ich auf einem richtigen Weg bin und mich auch von (vermeintlichen ?) Drohungen nicht davon abbringen lassen darf. Meine Absicht mit diesem Weblog ist es auf die Gefahren von Rechts aufmerksam zu machen und einen Beitrag dazu zu leisten, dass sich manche Menschen Gedanken dazu machen! Durch Holger Kulick`s Unterstützung weiß ich, dass ich nicht allzu weit an diesem Ziel vorbei arbeite.

Selbstverständlich werdet ihr hier auch in Zukunft Artikel zum Thema Rechtsextremismus und Rassismus finden. Denn auch wenn ich mich auch ab und wann mit anderen Themen beschäftige, so bleibt das Arbeiten und Aufklären GEGEN Rechts mein Hauptanliegen mit diesem Weblog!

Natürlich bin ich auch weiterhin offen für eure Kommentare, Kritiken, Hinweise und Unterstützungen. Sehr gut bewährt hat sich dafür das Kontaktformular. Aber auch die E-Mailadresse kontak[at]bluejax.net könnt ihr jederzeit nutzen, um mit mir Kontakt aufzunehmen.

Schweigen ist feige und gefährlich

Rechtsextremismus und Rassismus sind eine große Gefahr für unsere Demokratie, für unsere Zivilgesellschaft und somit letztlich auch für jeden Einzelnen von uns. Jeder von euch kann seinen Beitrag dazu leisten, dass die Menschen diese Gefahr nicht unterschätzen. Jeder Einzelne von euch kann einen Teil dazu beitragen, dass Toleranz und Dialog sich durchsetzen. Jeder Einzelne kann etwas tun GEGEN Rechtsextremismus, GEGEN Rassismus und GEGEN Rechte Gewalt!

Meldet Rechte Gewalt bei MUT oder hier!

Zum einen gehört dazu natürlich, dass man die Augen offen hält und nicht weg schaut, sobald irgendwo etwas passiert. Wer die Augen und Ohren verschließt, der macht sich zum Mit-Täter. Also, solltet ihr Opfer oder Zeuge Rechter Gewalt geworden sein, solltet ihr rassistische, antisemitische oder rechtsextremistische Erlebnisse gemacht haben, dann sprecht darüber und macht darauf Aufmerksam!

Ihr könnt einerseits die Polizei verständigen. Die müssen jeden Fall aufnehmen und nachgehen. Außerdem werden eure Erfahrungen so auch in den offiziellen Statistiken aufgezeichnet.

Aber ihr könnt euch auch an kompetente Menschen wendet, die Erfahrung damit haben. Menschen, die euch sagen können, was ihr am besten tun könnt. Menschen die euch Mut zu sprechen, euch unterstützen und euch helfen.

Empfehlen kann ich euch hier natürlich zum einen „Mut Gegen Rechte Gewalt“ . Egal ob ihr Fragen habt, einen kompetenten Ansprechpartner such oder über eure Erlebnisse sprechen wollt, in Holger Kulick und seinem Team findet ihr einen kompetenten Ansprechpartner!

Eine weitere Initiative, die euch sicherlich gerne unterstützt ist Mobit, die „Mobile Beratung in Thüringen Für Demokratie – Gegen Rechtsextremismus“

Auch Zeitungen, Journalisten, Lehrer oder Professoren sind Menschen, die ihr jederzeit ansprechen könnt!

Ansonsten kann ich euch auch anbieten, mir eure Erlebnisse mitzuteilen. Egal ob Opfer oder Zeuge von Rassismus oder Rechter Gewalt, ihr könnt euch jederzeit an mich wenden. Ich werde eure Daten anonym und vertraulich behandeln und versuchen euch an kompetente Menschen weiter zu vermitteln. Nutzt einfach das Kontaktformular oder schreibt eine E-Mail oder einen Kommentar!

Denn nur, wenn man die Öffentlichkeit darüber informiert kann man etwas dagegen tun! Wer wegschaut und schweigt gibt nur seine stille Zustimmung dazu!

Wählen ist Plicht!

Natürlich heißt das auch, dass ein jeder Bundesbürger eigentlich auch die Pflicht – nicht nur das Recht – hat, an Wahlen teilzunehmen. Sei es die Wahl zum deutschen Bundestag, eine Landtagswahl oder eine Gemeindewahl. Egal, um welche Wahl es geht, jeder kann alleine schon durch die Abgabe seiner Stimme einen Beitrag dazu leisten, dass nicht die falschen Leute gewählt werden. Jeder, der nicht an einer Wahl teilnimmt, der gibt seine Stimme denen, die er auf gar keinen Fall als Vertreter seiner Interessen – als Vertreter des Volkes – haben möchte. Ja, jeder, der nicht wählt, gibt seine Stimmer schon indirekt den Extremisten: NPD, DVU, Republikaner.

Demonstrationen GEGEN Rechts

Eine weitere gute Möglichkeit einen Beitrag dazu zu leisten, dass Rechtsextremismus und Rassismus nicht totgeschwiegen werden, ist die Teilnahme an Demonstrationen GEGEN Rechts. Viele denken ja, dass man damit den Rechten nur Aufmerksamkeit widmet und sie ja damit eigentlich unterstützt. Ich sage, das ist falsch! Denn stellt euch doch mal vor, was wäre, wenn ein paar Hundert Rechtsextremisten durch die Stadt ziehen und kein Bürger stellt sich ihnen in den Weg. Glaubt ihr man könnte so irgendetwas erreichen, irgendjemanden zum Nachdenken anregen?

Wer nicht an Demonstrationen GEGEN Rechts teilnimmt, der gibt schon auf, bevor er gekämpft hat, ein stilles Einverständnis. Wer eine andere Meinung hat, der muss sie auch mitteilen, und je mehr Menschen auf die Straße gehen und ein Zeichen GEGEN Rechts setzen, desto mehr Menschen werden damit wiederum ermutigt mit zu ziehen!

Die Neonazis verbreiten Angst und Schrecken durch ihr Auftreten. Sie haben es geschafft Leute davon abzuhalten an Demonstrationen GEGEN Rechts teilzunehmen, indem sie drohen die Demonstranten mit Fotoapparaten und Videocams aufzuzeichnen.

Na und? Glaubt ihr, ihr seid geschützter, wenn ihr still und ruhig bleibt und alles hin nehmt? Dass das zu verheerenden Schrecken führen kann, hat man während der NS-Zeit gesehen. Und jeder Einzelne kann seinen Beitrag dazu leisten, dass so etwas Schreckliches nicht noch einmal passiert!

Außerdem schließt ihr euch einer breiten Gruppe an. Ihr seid nicht alleine, wenn ihr GEGEN Rechts demonstriert. Ihr seid aber ganz alleine, wenn ihr zu Hause bleibt, eure Sinne verschließt und gar nichts tut!

Also, ich hoffe ich konnte euch allen klar machen, was ich damit zum Ausdruck bringen wollte. Helft mit, jeder einzelne kann einen Beitrag dazu leisten, dass Demokratie und Toleranz GEGEN Rechtsextremismus gewinnen werden!

Vielen Dank für eure Unterstützung!

bluejax
, den 27. März 2006

Quellen und Links:
http://mut-gegen-rechte-gewalt.de
http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/
artikel.php?id=88&kat=88&artikelid=2098

Startseite


http://www.bluejax.net/2006/03/23/mach-mit
-aktion-%e2%80%9czeigt-mich-an%e2%80%9d-
%e2%80%93-ein-zeichen-gegen-rechtsextremismus/
http://www.bluejax.net/2006/03/13/in-eigener-sache
-mut-gegen-rechte-gewaltde-ubernimmt-bluejax-artikel/
http://www.bluejax.net/2006/03/12/stell-dir-vor-du
-wirst-verprugelt-und-die-polizei-schaut-zu-%e2%80
%93-ein-albtraum-nein-wirklichkeit/
http://www.bluejax.net/das-alte-gastebuch-von-
myblogdebluejax/
http://www.bluejax.net/2006/03/13/nach-npd-feedback
-%e2%80%9enur-nicht-einschuchtern-lassen%e2%80
%9c-bluejax-ist-wieder-online/
http://www.bluejax.net/2006/03/13/nach-npd-feedback
-%e2%80%9ewas-tun-wenn-rechte-drohen%e2%80%
9c-mut-gegen-rechte-gewalt-mit-neuer-ratgeberrubrik/
http://myblog.de/rechtsblog
http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/artikel.php?
id=86&kat=86&artikelid=2082
http://www.bluejax.net/2006/03/13/traurig-aber-wahr
-rassismus-in-discotheken-alltag-in-thuringen/
http://myblog.de/rechtsblog/art/3007079
http://www.bluejax.net/kontakt/

Mobile Beratung in Thüringen


http://www.bluejax.net/2006/03/12/theater-kunterbunt
-%e2%80%93-erfurt-wehrt-sich-gegen-die-braune-seuche/

Nachtrag, 29. März 2006 ca. 13.15h
Das gibt`s ja gar nicht. Kaum hab ich diesen Artikel geschrieben, da erhalte ich die nächste E-Mail von Holger:

Betreff: Nachricht via Kontaktformular
Von: holger holger.kulick@…
Datum: 28.03.2006 23:06
An: kontakt[at]bluejax.net

holger schrieb:
hi jax, hier noch ein kleine zugabe…
http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/versenden.php
?id=10&kat=10&artikelid=2185
gruß, holger kulick
redaktion www.mut-gegen-rechte-gewalt.de

MUT-Artikel zum Thema Durchgestrichenes Hakenkreuz

Wenn ihr nun auf den folgenden Link geht, gelangt ihr zum Artikel „Stuttgarter Staatsanwaltschaft erhebt Anklage wegen durchgestrichener Hakenkreuze
Opfer: Ein Versand für Antinazibuttons…“
von Holger Kulick. Dort heißt es im letzten Abschnitt:

In diesem Zusammenhang hat der Blogger Bluejax die Initiative ergriffen, und verbreitet nunmehr solidarisch im Internet genau jenen Button (s.o.), wegen dem Mitte März ein Tübinger Student vor Gericht landete – und von den Richtern freigesprochen worden ist. Deren Erkenntnis: Hakenkreuze sind rechts, aber durchkreuzte Hakenkreuze sind rechtens. Bluejax schreibt dazu:

„Ich möchte euch nun diese Buttons alle zeigen, um damit meine Solidarität mit all jenen zum Ausdruck zu bringen, die ihre Stimme gegen Rechtsextremismus erheben und selbige Symbole als Zeichen gegen Rechts zeigen….Ich möchte hier allerdings eindeutig darauf hinweisen, dass ich dieses Bild und die unten folgenden Bilder alle in dem Glauben und mit der Absicht hier veröffentliche damit ein Zeichen GEGEN Rechtsextremismus, GEGEN Nazis, GEGEN den Nationalsozialismus, GEGEN Ausländerfeindlichkeit, GEGEN Antisemitismus, GEGEN Faschismus und GEGEN Rassismus zu setzen!!!“

Dem schließen wir uns an.

Abermals möchte ich mich bei Holger Kulick und Mut gegen Rechte Gewalt herzlichst bedanken!

Quellen und Links 2:
http://www.bluejax.net/2006/03/27/in-eigener-sache-vielen-dank
-%e2%80%9emut-gegen-rechte-gewalt-%e2%80%93-dein
-zeichen-gegen-rechts/
http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/versenden.php?id=10
&kat=10&artikelid=2185
http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/artikel.php?id=10&kat
=10&artikelid=2185
http://mut-gegen-rechte-gewalt.de“