TV-Sender im Netz: „Ein neues Gesicht für N24.de“

Wenn es um das Thema Web-TV geht, dann ist es natürlich immer wieder interessant, sich einmal die Online-Auftritte der Fernsehsender anzuschauen. N24 hat nun vor wenigen Tagen einen kompletten Relaunch seiner Internetseite vollzogen. Ab sofort steht nicht mehr der Text im Mittelpunkt des Angebots, sondern das Bewegtbild.

Michael Cremer, Leiter der N24 Multimedia-Redaktion, stellte das neue Gesicht von N24.de bei Mayblog-TV, dem internen Videoblog, vor und kündigte an, mit dem Portal „in kurzer Zeit in die Top5 der Nachrichtenportale in Deutschland“ vorstoßen zu wollen!

Über: Angebot, Interaktive Elemente, Usability, Fazit

Dafür wurde eine komplett neue Redaktion mit einem neuen Redaktionssystem zusammengestellt, die in den bestehenden Newsroom eingegliedert wurde. Das Angebot scheint völlig kostenlos zu sein.

Produziert wird das N24-Protal von der SevenOne Intermedia GmbH aus München.

Das Angebot: Live-Stream

Unter „N24 Live“ wird ein Live-Stream des aktuellen TV-Programms angeboten. Etwa 4 bis 5 Sekunden beträgt die Verzögerung gegenüber dem Signal im herkömmlichen Fernsehen. Die Qualität erscheint insgesamt zufrieden stellend. Ob gelegentliche Ruckler und die Unschärfe des Infobandes auf meine Internetverbindung bzw. auf meine schlechten Augen oder aber auf mangelnde Qualität des Materials zurückzuführen ist, kann ich im Moment leider nicht endgültig beurteilen.

Das Angebot: on-Demand

Dass das Bewegtbild als zentrales Merkmal des Nachrichtenportals fungiert ist unübersehbar. Zu nahezu allen wesentlichen Nachrichten lassen sich Video-Clips finden. Fast jeder Video-Beitrag wird begleitet von einem Artikel, der die wesentlichen Inhalte beschreibt und meistens auf Artikeln von Nachrichtenagenturen beruht.

Das Angebot: Podcast

Laut Michael Cremer sollen einzelne Videobeiträge als Podcast zum Download zur Verfügung stehen. Leider habe ich diese Funktion aber nirgendwo auf N24.de gefunden. Auch die Suche bringt keine zufrieden stellende Antwort. Gibt man dort den Begriff „Podcast“ ein heißt es: „Leider keine Suchresultate vorhanden“.

Interaktive Elemente:

* Bookmarken von Artikel/Video
* Kommentieren der Artikel/Videos (Registrierung erforderlich)
* Bewerten der Artikel/Videos
* Bewerten der Kommentare
* Upload eigener Bilder/Videos
* Mediacenter mit persönlichem Archiv

Upload eigener Bilder/Videos

Bei „Augenzeuge“ werden die Rezipienten aufgefordert eigene Bilder und/oder Videos bei N24 einzureichen. Gesucht werden Aufnahmen von interessanten Ereignissen, die einen Nachrichtenwert aufweisen und für eine Ausstrahlung geeignet sein könnten. Die Bilder/Videos können entweder (nach Registrierung) bei N24.de hochgeladen werden oder werden aber nach bei Interesse von einem Kurier abgeholt. Die Onlineredaktion prüft jegliches Material, welches hochgeladen wurde. Besonders gute Bilder/Videos haben die Chance auch im Fernsehen veröffentlicht zu werden.

Vorsicht!

Mit dem Hochladen des Materials überträgt der Absender N24 kostenlos sämtliche im Zusammenhang mit dem Material bei ihm entstandenen, entstehenden und/oder hierfür von ihm erworbenen oder zu erwerbenden urheber-rechtlichen Nutzungs-, Leistungsschutz- und sonstigen Rechte, insbesondere das Senderecht, das Recht zur Verfügungsstellung auf Abruf, das Bild- und Tonträgerrecht, das Audiotex- und Teletextrecht, das Datenbank(übertragungs)recht, das Drucknebenrecht, das Bearbeitungs-, Vervielfältigungs- und Verbreitungsrecht, das Recht zur Werbung und Klammerteilauswertung etc., zur nicht-ausschließlichen, frei übertragbaren, zeitlich, räumlich und sachlich uneingeschränkten Nutzung.

(Quelle: N24.de)

Usability & Navigation

Ehrlich gesagt fällt es mir auf den ersten Blick etwas schwer, mich auf N24.de zurecht zu finden. Leider gibt es kaum unterstützende Hilfe, mit der einem die Navigation und der Umgang auf dem Nachrichtenportal näher gebracht wird. Oder aber es gibt diese Unterstützung, dann jedoch ist sie (zumindest für mich) nicht auf den ersten Blick ersichtlich!

Dass das Mediacenter einmal unter dem Begriff „Mediacenter“ und ein anderes Mal unter „Video“ zu finden ist, sorgt für etwas Verwirrung. Ebenso wie bei der Unterscheidung von „Meinung“ und „Augenzeuge“, wobei sich auch hier hinter beiden Begriffen dasselbe Angebot versteckt. Hinter welchen Beiträgen sich ein Video und hinter welchen nur Text verbirgt, wird erst auf den zweiten Blick ersichtlich. Insgesamt kann die Nutzerfreundlichkeit von N24.de sicherlich etwas modifiziert werden.

Fazit

Auf dem Weg N24 zu einer Multimediamarke zu machen (Michael Cremer) ist der Sender durch den Relaunch seines Online-Auftrittes sicherlich einen Schritt weiter gekommen. Prinzipiell ist die Neuausrichtung der Internetseite begrüßenswert und richtig.

Allerdings sollte insbesondere in die Navigation und die Übersichtlichkeit nochmals etwas Zeit und Arbeit investiert werden. Will man mit N24.de wirklich innerhalb kürzester Zeit in die Top5 der deutschen Nachrichtenportale vorstoßen, dann sollte man sich vielleicht zuvor einmal die Auftritte der Konkurrenz anschauen. N-tv.de (laut Bluejax.net übrigens auf Platz 6)zum Beispiel ist wesentlich benutzerfreundliche und übersichtlicher gestaltet und kommt einen Tick seriöser daher.

Allerdings: Was noch nicht ist, kann ja noch werden. Vielleicht!